Startseite » Kategorie-Psychologie » Retraumatisierung

Kommentare

Retraumatisierung — 1 Kommentar

  1. Vielen Dank für diesen Artikel. Ich finde es hilfreich informativ. Ich selber habe Angst vor einer Retraumatisierung und die Arbeit steht mir bevor, auch wenn es kaum Material dazu gibt. Es ist sehr wichtig einen Weg zu finden, um Traumaarbeit machen zu können, ohne an das Trauma selbst zu gelangen. Bei Frühkindlichen Traumen gibt es in der Regel keine bis kaum Erinnerungen, was nicht bedeutet, dass es kein Trauma gab. Bei mir gibt es nur Gefühlsfetzen und vor allem meine heutigen Abwehrmechanismen. Ich habe viel Glück gehabt, dass ich überhaupt drauf gekommen bin, dass es noch glaubwürdigen Zeugen gibt. Ich arbeite mit TRE, um die körperliche Spannung des Trauma langsam zu lösen ud das Gehirn zu reaktivieren. Dazu mache ich noch eine Therapie. Es sind gerade 10 Wochen als alles hoch kam. Seitdem ist es ein ständiges Ringen. Tag für Tag.
    Viele Grüße Marie Knödler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>